Start Sportarten Yoga & Firmenfitness: Ein Überblick

Yoga & Firmenfitness: Ein Überblick

Die Entdeckung der Entschleunigung als Kraftquelle löst in immer mehr Bereichen das althergebrachte Höher-Schneller-Weiter ab. Innehalten und Entspannen durch Yoga gewinnt enormen Zuspruch. Was im Privatleben Seele, Geist und Körper für die Herausforderungen des Alltags stärkt, hilft auch im Beruf, stressigen Situationen standzuhalten. Yoga & Firmenfitness ergänzen sich ideal und bringen Unternehmen und ihren Mitarbeitern gleichermaßen Vorteile.

Was ist Yoga überhaupt?

Yoga ist eine alte philosophische Lehre aus Indien. Es gibt verschiedene Formen. Das in Deutschland praktizierte Yoga enthält zahlreiche körperliche Übungen – sogenannte Asanas. Darunter befinden sich anschaulich bezeichnete Figuren wie zum Beispiel der Baum, der Hund, die Kobra, der Bogen, der Krieger, das Dreieck und viele mehr.

Kurz gesagt, die Übungen unterscheiden sich in ihren Schwierigkeitsgraden. Sie sollen unter anderem den Körper strecken, das Nervensystem anregen, das Durchhaltevermögen erhöhen und die geistige Kraft stärken. Yoga-Beginner werden allmählich über leichtere Übungen eingeführt. Der Sonnengruß ist für Anfänger wie Fortgeschrittene ein guter Start beim Yoga. Er wärmt den Körper, bereitet ihn auf dehnende Übungsanteile vor, löst Verspannungen und spendet Energie. Ebenso haben die übrigen Yoga-Übungen ihre speziellen Effekte nicht nur auf den Körper, sondern darüber hinaus auf Geist und Seele.

Unter den verschiedenen Yoga-Formen legen viele ihren Schwerpunkt auf Körperübungen, gern auch ergänzt um Atemübungen, andere geben meditativen Übungen den Vorrang. Bei den in Deutschland angebotenen Yoga-Kursen finden meistens beide Aspekte Berücksichtigung, gern ergänzt um Empfehlungen zu einer vorteilhaften Ernährung und Lebensführung. Der Klassiker unter den hierzulande praktizierten Formen des Yoga ist das „Hatha Yoga“. Diese Form haben bei uns die meisten vor Augen, wenn sie an Yoga denken. Ebenfalls populär sind „Kundalini Yoga“ und moderne westliche Interpretationen wie „Power Yoga“.

Firmenfitness: Yoga erhöht die eigene Fitness

Warum Yoga für die Firmenfitness?

Bei Überlegungen für ein Konzept zur Firmenfitness gehen die Gedanken eher in Richtung sportlicher Aktivitäten zur Stärkung des Körpers und der Kondition. Yoga kommt den Planern dabei zuerst kaum in den Sinn. Der Zusammenhang zwischen Yoga & Firmenfitness erschließt sich nicht unbedingt auf Anhieb. Manche setzen womöglich Yoga mit Chillen gleich oder halten es gar für esoterischen Hokuspokus aus Asien. Weit gefehlt! Wer glaubt, dass Yoga lediglich eine beschönigende Art des Faulenzens ist oder gar unseriös, sollte sich umgehend näher darüber informieren, auch im eigenen Interesse. Yoga ist eine ernst zu nehmende Methode zur Kräftigung körperlicher, geistiger und seelischer Ressourcen – zur Vorbeugung wie als Regeneration. Für den Einsatz zum Erhalt oder zur Steigerung der Fitness von Firmenmitarbeitern ist Yoga bestens geeignet.

Was sind die Vorteile von Yoga für die Firmenfitness?

Yoga & Firmenfitness als Programm zur gesundheitlichen Mitarbeiterförderung wird absehbar eine magnetische Wirkung auf die Belegschaft entfalten. Yoga spricht alle Altersgruppen an. Hier kann jeder Erfolgserlebnisse für sich verbuchen. Ältere entdecken genug Übungen für sich, die sie weder überfordern noch ausgrenzen. Jüngere betrachten Yoga als coolen Weg zu einem mal anderen Körpertraining und zu bereichernder innerer Einkehr. Die positiven Effekte von Yoga stellen sich unweigerlich ein. Es geschieht zunächst unterschiedlich schnell, je nachdem, wie leicht das Loslassen vom Alltag und Eintauchen in die Praktiken des Yoga gelingen. Gerade hier spielen die individuellen Persönlichkeiten der Menschen stark hinein. Doch jeder wird schließlich belohnt. Zudem fällt es immer leichter, sich dem Yoga regelrecht hinzugeben.

Im Folgenden überzeugen diese Vorteile von Yoga & Firmenfitness beispielsweise besonders:

  • Yoga als Fitnessmaßnahme in Unternehmen kommt bei Mitarbeitern gut an, erhöht ihre Zufriedenheit und steigert die Motivation.
  • Stimmung und Kommunikation unter den Mitarbeitern verbessern sich und damit gewinnt auch das Betriebsklima.
  • Die Arbeitsleistung steigt.
  • Der Krankenstand sinkt.
  • Die Übungen und Techniken des Yoga sind auf die Anforderungen am Arbeitsplatz abstimmbar.
  • Es ist gut möglich, dass Mitarbeiter Inhalte aus dem Programm für Yoga & Firmenfitness zusätzlich in ihrer Freizeit nutzen.
  • Zu guter Letzt: Ein Unternehmen, das Yoga & Firmenfitness zur gesundheitlichen Förderung seiner Mitarbeiter anbietet, erweist sich als fortschrittlicher Arbeitgeber, dem etwas am Wohlergehen seiner Mitarbeiter liegt und der für sie dafür auch neue Wege beschreitet.

Welche Gesundheitsprobleme lassen sich im Rahmen von Yoga & Firmenfitness erfolgreich beeinflussen?

Einseitige Belastungen, Bewegungsmangel und Stress sind häufige Ursachen für beruflich bedingte Gesundheitsprobleme. Doch auch nicht beruflich entstandene gesundheitliche Beeinträchtigungen können von Yoga profitieren und zusätzlich das körperliche und geistige Leistungsvermögen verbessern. Selbst wer sich rundherum gesund fühlt, darf Yoga gern als vorbeugende Maßnahme betrachten, die obendrein Spaß macht.

Eine Menge der gesundheitlichen Vorteile von Yoga leuchten selbst medizinischen Laien ein: Körperübungen – Asanas – mit dehnenden oder streckenden Elementen tun dem Skelettsystem gut, insbesondere Wirbelsäule, Gelenken und Muskeln. Rückenschmerzen sind beispielsweise ein überdurchschnittlich häufiger Grund für Krankschreibungen. Auch durch einseitige Belastungen überbeanspruchte Körperregionen erfahren durch Yoga-Übungen wohltuenden Ausgleich. Darüber hinaus sorgen die Übungen häufig für eine verbesserte Körperhaltung auch jenseits von Yoga & Firmenfitness – im Stehen, Gehen, Sitzen und sogar noch im Liegen beim Schlafen. Einige der Übungen wirken außerdem günstig auf das Nervensystem. Yoga soll sogar das Immunsystem stärken können. Atemübungen und Asanas massieren Muskeln und Organe. Meditation mindert Stress. Alles zusammen einschließlich der damit verbundenen allgemeinen gelassenen Grundeinstellung rollt sozusagen einer „Allround-Fitness“ den roten Teppich aus.

Yoga dient sich zum Ausgleich im Rahmen von Firmenfitness

Enormen gesundheitsfördernden Einfluss hat auch die mit Yoga verbundene geistige und seelische Entspannung. Die innere Haltung zu bestimmten Problemen richtet sich neu aus. Die Bereitschaft zu mehr Gelassenheit wächst ebenso. Beides mindert die Stressbereitschaft. Yoga plus Meditation erzeugt weitere überaus positive Effekte: Yoga-Teilnehmer erleben eine verfeinerte Intuition, klarere Entscheidungsfähigkeit und erhöhte Nachsicht im Umgang mit anderen. Das wiederum kommt beruflichen, familiären, partnerschaftlichen und freundschaftlichen Beziehungen zugute und macht insgesamt zufriedener. Manche sprechen gar von einer Bewusstseinserweiterung oder zumindest erhöhter Achtsamkeit und Dankbarkeit.

Besser ausgedrückt, Yoga und Meditation laden nach einem anstrengenden Tag den menschlichen Akku wieder auf.

Yoga & Firmenfitness über externe Verbundpartner

Von Anfang an effizient läuft das Konzept „Yoga & Firmenfitness“ über einen externen Anbieter für Firmenfitness. Die Mitarbeiter erhalten professionelle Anleitung in Philosophie, Übungen und Meditationen von Yoga und verwandten Disziplinen wie Qi Gong oder Tai Chi. Die Firma schließt nur einen einzigen Vertrag ab und bekommt über diesen Anbieter Zugang zu verschiedenen Yoga-Programmen und Veranstaltungsorten. Viele Unternehmen verfahren bereits so und sind einschließlich ihrer Mitarbeiter hochzufrieden.

Fazit

Yoga & Firmenfitness ist im betrieblichen Gesundheitsmanagement als wirksame Methode zur Stärkung der körperlichen und mentalen Fitness der Mitarbeiter bewährt. Die typischen Übungen und Meditationen beim Yoga sowie die damit verbundene Philosophie unterscheiden sich deutlich von herkömmlichen betrieblichen Gesundheitsmaßnahmen. Yoga macht neugierig und in kollegialer Gemeinschaft besonders viel Freude. Die positiven Effekte auf Körper, Geist und Seele sind erheblich. Jedes Unternehmen sollte Yoga & Firmenfitness einsetzen, hängt doch auch der unternehmerische Erfolg schließlich zu einem guten Teil von der Fitness der Mitarbeiter ab.

- Advertisment -

Sehr beliebt

Der Motor im Körper: Wie alt ist das Herz wirklich?

Es sind Zahlen, die einem förmlich die Sprache verschlagen. 100.000 Mal schlägt das menschliche Herz in Ruhe an einem einzigen Tag. Fünf bis sechs...

Achtsamkeit: Mit diesen Tipps den Trend erleben

Wahrscheinlich klingt jedem von uns noch dieser eine Satz der Eltern in den Ohren. Einige haben ihn möglicherweise auch schon an die eigenen Kinder...

Gesunde Ernährung: Mehr als ein guter Vorsatz

Wann immer sich ein Jahr dem Ende zuneigt, machen sich die Menschen automatisch ihre Gedanken über die bevorstehenden zwölf Monate. Was bringt das neue...

Gesundheit am Arbeitsplatz: Top 8 Gesundheitsprobleme

Verspannungen, ständige Müdigkeit oder Rückenschmerzen sind nur Beispiele für Gesundheitsprobleme, die am Arbeitsplatz auftreten. Wenn das Warnsystem Ihres Körpers einen solchen Alarm...